Direkt zum Hauptbereich

David Sinden - Mein Bullet Buch: planen, ordnen, notieren


Die Begeisterung für die Bullet-Journal-Idee ist weltweit riesig. Die Mischung aus handschriftlichem Kalender, Tagebuch, To-do-Liste und Ideenkladde ist genial und überzeugend. Wenn nur der hohe Aufwand nicht wäre: Selber eine Struktur anlegen, Jahres-, Monats- und Wochenübersichten zeichnen, Themen ausdenken und Listen schreiben ... Dieses Buch bietet den perfekten Start für alle, die es leichter haben wollen! Alle Kalenderseiten sind vorbereitet, außerdem etliche Listen und Themenseiten, viele Ideen und Anregungen zur individuellen Weitergestaltung. So steht der kreativen Ordnung nichts mehr im Weg!

Allgemeines zum Buch:



Titel: Mein Bullet Buch
Autor: David Sinden
Verlag: Mosaik (19. März 2018)
Seitenzahl: 224
ISBN: 978-3442393343 
Preis: 12,00€ (Broschiert)




Meine Meinung:


Seit ungefähr zwei Monaten bin ich ständig am Überlegen, ob ich ein Bullet Buch gestalten soll oder nicht. Durch Mona Kastens neueste Buch „Save Me“ bekam ich nochmal so richtig Lust darauf. Doch so wie ich mich kenne, verliere ich nach nur kurzer Zeit die Motivation und Geduld es zu vervollständigen, aber auch die Lust, regelmäßig einen Eintrag zu machen. Also musste eine Alternative her. Und zufälligerweise bin ich auf dieses Buch hier von David Sinden gestoßen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Verlag und Bloggerportal! 💘Ich habe mich riesig gefreut und habe direkt damit losgelegt. Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht.
Zuallererst muss ich sagen, dass das Cover zwar sehr einfach gehalten wurde, aber nichtsdestotrotz schön aussieht. Es hat einen flexiblen Einband und ist somit sehr stabil. Das kleine Pocket-Format ist zudem sehr praktisch, sodass man sein Bullet Buch auch unterwegs mitnehmen kann – passt also gut in die Handtasche. 😊 Auch das Lesezeichen-Band finde ich gut durchdacht. Man kann somit jederzeit die Seite aufschlagen, die man braucht.
„Mein Bullet Buch“ von David Sinden ist in verschiedene Themen untergliedert und es wird nie zu eintönig oder gar langweilig. Es beinhaltet außerdem Jahres- und Monatsübersichten. Das Gute hierbei ist, dass keine festen Monate/Jahre eingetragen sind, sodass man jederzeit einsteigen kann.
Das Buch beginnt mit einer Erklärung, was ein Bullet Buch überhaupt ist und daraufhin folgt ein Inhaltsverzeichnis. Das Ganze ist also sehr übersichtlich gestaltet und man fühlt sich zu keinem Zeitpunkt überfordert.
Im gesamten Buch gibt es viele schöne Motive zum Ausmalen und auch viel Platz, um seiner eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Es eignet sich auch super dazu, Inspirationen zu holen, wenn man später doch ein eigenes Buch gestalten möchte.
Damit ihr euch mal vorstellen könnt, wie „Mein Bullet Buch“ von David Sinden aufgebaut ist, verweise ich euch hiermit auf die Leseprobe.😊💜
Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass „Mein Bullet Buch“ sehr liebevoll gestaltet ist, man kann selbst kreativ sein und erhält zudem noch Anregungen. Für alle, die sich durch dieses Buch Inspirationen erhoffen oder einfach nur so faul sind wie ich, ist dieses Buch super geeignet. Auch als eine Geschenkidee taugt es. Wenn dieses Buch voll ist, werde ich mir wieder eins holen. Ich finde es so viel besser als Ewigkeiten an einem unfertigen zu basteln. Von mir gibt es daher eine klare Kaufempfehlung und natürlich ganze 5/5 Sterne.💖



Bewertung: ★★★★★/★★★★★




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 6

Blogtour "Memories of your Smile: Ein Song für Jessica" (Tamara Leonhard) → mit Gewinnspiel!💝

Jocelyn de Kwant - My Mindful Flow

365 Tage Achtsamkeit und Kreativität. 
Raus aus dem Autopiloten und rein ins Leben! Mit Augen öffnenden Anregungen, inspirierenden Aufgaben und fantasievollen Übungen, um das Hier und Jetzt zu erkunden, ermutigt dieses Buch zu mehr Achtsamkeit und Auszeiten im Alltag. 365 liebevoll illustrierte Ideen zelebrieren das Glück der kleinen Momente: Einfach hinhören, hinschauen, durchatmen, sich mit allen Sinnen öffnen, kreativ werden und den Kopf freimachen, um jeden Tag bewusst zu leben.

Nic Stone - Dear Martin

Justyce McAllister ist einer der Besten seiner Klasse, Captain des Debattierclubs und Anwärter auf einen Studienplatz in Yale – doch all das interessiert den Polizisten, der Justyce die Handschellen umlegt, nur wenig. Der Grund für seine Verhaftung: Justyce ist schwarz. Und er lebt in den USA im Jahr 2017.
Mit Briefen an sein großes Vorbild Martin Luther King Jr. versucht Justyce, dem alltäglichen Rassismus etwas entgegenzusetzen. Und dann ist da noch Sarah-Jane, seine kluge, schöne ― und weiße – Debattierpartnerin. Als jedoch sein bester Freund Manny erschossen wird, scheint es, als ob selbst Martin Luther King Jr. keine Antwort mehr für Justyce bereithält.