Kelly Moran - When you look at me

Die meisten Menschen halten Xavier Gaines für einen eiskalten Roboter. Niemand ahnt, dass der erfolgreiche Geschäftsmann tatsächlich unter einer sozialen Angststörung leidet und nichts mehr hasst als Aufmerksamkeit. Doch wenn er seine Firma auf die nächste Stufe heben will, muss er lernen, mit Menschen und vor allem der Presse umzugehen. Nur einer einzigen Person vertraut er genug, um sie in seine Probleme einzuweihen: Peyton Smoke, eine Freundin aus Schulzeiten und inzwischen erfolgreiche PR-Beraterin. Die beiden vereinbaren von Anfang an vollkommene Ehrlichkeit. Nur eine einzige Sache behält Xavier für sich: dass er sich mit jedem Tag mehr wünscht, seine wichtigste Angestellte zu küssen ...

Allgemeines:

Rezensionsexemplar
Titel: When you look at me
Autor: Kelly Moran
Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 368
ISBN: 978-3499006074
Preis: 12,99€ (Broschiert) ; 9,99€ (eBook)

Meine Meinung:

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan von Kelly Moran und ihrer Wohlfühlromane bin. Ich freute mich daher sehr auf die Neuerscheinung und musste direkt damit loslegen. So sehr ich die Bücher von Kelly Moran auch liebe, dieses ist leider das schwächste, das ich bislang von ihr gelesen habe. Es konnte mich in vielen Fällen leider nicht ganz überzeugen.
Nun aber erstmal zu den erfreulichen Dingen. Die Charaktere – Peyton & Xavier – werden in jedem Fall authentisch dargestellt und ich konnte als Leserin eine gute Bindung zu jedem von ihnen aufbauen. Aber auch einige Nebencharaktere mochte ich gerne. Im Laufe der Geschichte machen die beiden eine interessante Entwicklung durch, die ich gerne verfolgt habe. Als Leserin konnte ich außerdem das Knistern zwischen den beiden förmlich spüren – die Chemie hat also gestimmt.
Der Schreibstil hat mir ebenfalls gefallen. Kelly Moran schreibt romantisch, süß und gelegentlich auch humorvoll. Ich mag ihren lockeren Schreibstil wirklich sehr und freue mich, dass der auch in diesem Fall beibehalten wurde.
Ein Pluspunkt bekommt auch das Cover. Es ist romantisch gehalten und gefällt mir sehr. Aber auch die Innenseite der Klappbroschur sind wundervoll. Optisch auf jeden Fall ein Hingucker. Die Liebesgeschichte der beiden ist süß, behandelt allerdings auch einige ernste Themen, wie etwa Sozialphobie. Diese werden leider nur grob angesprochen bzw. gehen nicht in die gewünschte Tiefe. Für mich hat Vieles überstürzt gewirkt bzw. empfand ich als unglaubwürdig, insbesondere wenn es um die soziale Angststörung ging.
Insgesamt ist „When you look at me“ von Kelly Moran eine unterhaltsame, aber nicht ernstzunehmende süße und romantische Geschichte. Als etwas Lockeres für Zwischendurch und ohne große Erwartungen eignet sich diese Cozy Romance bestens.
Ich vergebe 3/5 Sterne und bedanke mich abschließend beim Verlag für das Rezensionsexemplar.💘 Meine Rezension wurde dadurch keineswegs beeinflusst und widerspiegelt meine ehrliche Meinung.

Bewertung: ★★☆/★★★★★

Nicholas Sparks - Mein letzter Wunsch

Maggie ist noch nicht einmal 16, als sie ungewollt schwanger wird. Ihre entsetzten Eltern schicken sie zu einer alleinstehenden Tante nach Ocracoke Island in North Carolina. Die Insel erscheint Maggie so trostlos wie ihr ganzes Leben – bis sie den jungen Bryce kennenlernt. Zwischen den beiden entspinnt sich ein ganz besonderes Band. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern …

Brittainy C. Cherry - Gegen den bittersten Sturm

Durch ihn wusste ich, dass es Sekunden gab, in denen alles perfekt zusammenpasste
Als ich ihm eines Abends plötzlich wieder gegenüberstand, konnte ich fühlen, wie mein Herz erneut zerbrach. Denn für die Welt war er Connor Roe - einer der vermögendsten und einflussreichsten Männer New Yorks. Aber für mich war er der Mann, dem ich in einer Nacht vor zwei Jahren all meine Träume und tiefsten Geheimnisse anvertraut hatte. Für einen kurzen Augenblick hatten wir uns ineinander verliebt - weil wir wussten, dass wir uns nicht wiedersehen werden. Doch jetzt war er zurück in meinem Leben - wieder war es der falsche Zeitpunkt für uns. Und so zog er mich an sich und hielt mich einfach nur fest. Denn niemand wusste besser als Connor, dass man manchmal in den Trümmern stehen und hoffen musste, dass man lernte, mit den zerbrochenen Teilen zu leben.

Louisa May Alcott - Little Women: Beth und ihre Schwestern

Diese hochveredelte Schmuckausgabe des Klassikers mit 10 aufwendig gestalteten Extras versetzt die Leserinnen und Leser in die Zeit des Romans und lässt die Geschichte lebendig werden. Eine selbst gestaltete Zeitung, ein Briefumschlag mit Inhalt und nicht zuletzt die zauberhaften Illustrationen der bekannten Künstlerin Marjolein Bastin machen diese Ausgabe zu einem bibliophilen Schmuckstück in jedem Bücherregal. Und darum geht's: Unsichere Zeiten während des Amerikanischen Bürgerkriegs in den 1860er Jahren und vier Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Meg, Jo, Beth und Amy. Während der Vater im Krieg kämpft, müssen die vier Mädchen lernen, sich mit ihrer Mutter allein durchzuschlagen, und stellen dabei fest, dass es für junge Frauen nicht immer einfach ist, sich ihren Platz in der Welt zu erobern. Trotz zahlreicher Hindernisse gehen die Schwestern ihren Weg und werden dabei, jede auf ihre eigene Weise, zu unabhängigen Erwachsenen, die dennoch nie die Bedeutung der Familie aus den Augen verlieren.

Jojo Moyes - Eine Handvoll Worte

1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 
2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.
Eines Tages fällt Ellie ein jahrzehntealter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.

Kelly Oram - Das Avery Shaw Experiment

Avery Shaw ist schon ewig in ihren besten Freund Aiden verliebt. Doch als sie ihm endlich ihre Gefühle gestehen will, läuft es ganz und gar nicht nach Plan. Zum Glück weiß sie aber einen Weg, wie sie ihr gebrochenes Herz heilen kann: Nämlich mit Hilfe der Wissenschaft! Für einen Wettbewerb will sie die sieben Schritte der Trauer durchlaufen. Dabei bekommt sie unerwartete Unterstützung von Aidens Bruder Grayson, der sich ihr als Projektpartner anbietet. Im Gegenzug gibt Avery ihm Nachhilfe in Physik, damit er nicht aus seinem Basketballteam fliegt. Die beiden gehen einen Deal ein, und plötzlich passiert etwas, womit Avery am allerwenigsten gerechnet hat ...

Kristen Callihan - Dear Enemy

Liebe und Hass - zwei Seiten der selben Medaille ...
In der Highschool waren sie Erzfeinde - zehn Jahre später hassen sie sich noch immer. Delilah Baker und Macon Saint sind wie Hund und Katz, doch als Delilahs Schwester den erfolgreichen Schauspieler bestiehlt und dieser Samantha anzeigen will, muss Delilah alles tun, um ihre Familie zu beschützen. Sie bietet Saint an, ein Jahr als persönliche Assistentin für ihn zu arbeiten. Und während sie ihre Feindschaft weiter pflegen, stellen sie fest, dass Hass und Liebe sehr dicht beieinander liegen ...

Kelly Moran - When you look at me

Die meisten Menschen halten Xavier Gaines für einen eiskalten Roboter. Niemand ahnt, dass der erfolgreiche Geschäftsmann tatsächlich unte...