Direkt zum Hauptbereich

Jane Austen - Stolz und Vorurteil

Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...

Informationen zum Buch:

Titel: Stolz und Vorurteil
Autorin: Jane Austen
Verlag: Pinguin Verlag (9. Mai 2017)
Seitenzahl: 640
ISBN: 978-3328101666
Preis: 10,00€ (Taschenbuch) ; 24,90€ (Gebundene Ausgabe)

Meine Meinung:


Ich habe schon immer wieder von diesem Buch gehört, es aber nie wirklich beachtet. Als ich dann aber das Cover dieser neuen Ausgabe sah, wurde ich doch neugierig. Da Jane Eyre – ein Weltklassiker von Charlotte Brontë – zu meinen Lieblingen gehört, beschloss ich Jane Austens „Stolz und Vorurteil“ nun doch eine Chance zu geben. Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin begeistert!💗
In der gesamten Geschichte geht es zwar hauptsächlich darum, dass insbesondere Elizabeth „Lizzie“ Bennet unter die Haube gebracht werden soll. Aber der Weg dahin ist lang. Man erlebt viele Höhe- aber auch Tiefpunkte. Man lacht, aber man könnte auch weinen. Viel Dramatik ist ebenfalls enthalten. Man sieht auch an diesem Werk, dass die Liebe keine einfache „Sache“ ist. Als Außenstehende denkt man sich immer nur „Wie blöd muss man sein!“, aber wenn man verliebt ist, ist man halt eben „geblendet“, weshalb es auch oft zu Komplikationen kommt.


Die Charaktere sind mir sehr sympathisch. Neben Elizabeth Bennet und ihrer Schwester Jane habe ich mich direkt in Mr. Darcy verliebt. Er bringt (Frauen-)Herzen wirklich zum Schmelzen! Natürlich gibt es auch Charaktere, die man nicht mag, aber das gehört nun mal dazu.

Was den Schreibstil betrifft: Man muss die alte Sprache mögen bzw. sich daran gewöhnen. Da ich schon einige alte Klassiker gelesen habe, war das für mich überhaupt kein Problem und ich konnte das Buch recht leicht lesen. Lesen ist hier aber wahrscheinlich das falsche Wort, denn ich habe es wortwörtlich verschlungen! Ich finde, Jane Austens „Stolz und Vorurteil“ ist ein Klassiker, den man unbedingt gelesen haben muss! Ich bin wirklich verliebt in dieses Buch und möchte mir noch den Film dazu anschauen. Es gibt eine neuere Version von 2005 mit Keira Knightly als Elizabeth Bennet und Matthew Mcfadyen als Mr. Darcy, was mir eine liebe Buchbloggerin empfohlen hat. Ich befolgte zudem ihren Rat, zuerst das Buch zu lesen und dann den Film anzuschauen, was ich euch ebenfalls ans Herz legen kann.💖

Zusammenfassend kann ich sagen, dass „Stolz und Vorurteil“ eine wahnsinnig schöne Liebesgeschichte ist, das man (Frau) unbedingt lesen muss. Außerdem ist das Cover dieser Ausgabe einfach nur wunderschön, meint ihr nicht?😍


An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Penguin Verlag und bei Bloggerportal für die Bereitstellung dieses wundervollen Exemplares bedanken!💕 Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht.
Ich denke mal, man kann meine Begeisterung für dieses Buch herauslesen, aber noch einmal für alle: „Stolz und Vorurteil“ bekommt volle 5 Sterne von mir (und noch viel viel viiiiel mehr, wenn es gehen würde!🙈)

Bewertung: ★★★★★/★★★★★

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 6

Blogtour "Memories of your Smile: Ein Song für Jessica" (Tamara Leonhard) → mit Gewinnspiel!💝

Jocelyn de Kwant - My Mindful Flow

365 Tage Achtsamkeit und Kreativität. 
Raus aus dem Autopiloten und rein ins Leben! Mit Augen öffnenden Anregungen, inspirierenden Aufgaben und fantasievollen Übungen, um das Hier und Jetzt zu erkunden, ermutigt dieses Buch zu mehr Achtsamkeit und Auszeiten im Alltag. 365 liebevoll illustrierte Ideen zelebrieren das Glück der kleinen Momente: Einfach hinhören, hinschauen, durchatmen, sich mit allen Sinnen öffnen, kreativ werden und den Kopf freimachen, um jeden Tag bewusst zu leben.

Nic Stone - Dear Martin

Justyce McAllister ist einer der Besten seiner Klasse, Captain des Debattierclubs und Anwärter auf einen Studienplatz in Yale – doch all das interessiert den Polizisten, der Justyce die Handschellen umlegt, nur wenig. Der Grund für seine Verhaftung: Justyce ist schwarz. Und er lebt in den USA im Jahr 2017.
Mit Briefen an sein großes Vorbild Martin Luther King Jr. versucht Justyce, dem alltäglichen Rassismus etwas entgegenzusetzen. Und dann ist da noch Sarah-Jane, seine kluge, schöne ― und weiße – Debattierpartnerin. Als jedoch sein bester Freund Manny erschossen wird, scheint es, als ob selbst Martin Luther King Jr. keine Antwort mehr für Justyce bereithält.