Direkt zum Hauptbereich

Dora Klein - Blackout


Inhalt

Stell Dir vor, Du wachst eines Morgens auf, und alles deutet darauf hin, dass Du eine wilde Liebesnacht hinter Dir hast. Doch Du hast einen Blackout und kannst Dich an nichts erinnern…

Nora, nach ihrer Scheidung überzeugter Single, will die Sache nicht auf sich beruhen lassen und begibt sich auf die Suche nach ihrem mysteriösen Lover. Die Spuren, die Edward – wie er sich nennt – hinterlässt, sind eigentlich zu deutlich, dennoch ahnt Nora lange nicht, dass sie das Opfer eines perfiden Ränkespiels ist und verliebt sich in den smarten Schwindler…





Informationen zum Buch


Titel: Blackout
Autor/in: Dora Klein
Verlag: Independently published (29. Juli 2017)
Seitenzahl: 418
ISBN: 978-1521952481
Genre: Liebesroman
Preis: 13,80€ (Taschenbuch), 0,99€ (eBook)

Meine Meinung


Ich finde das Cover passt perfekt zum Inhalt des Buches, denn Nora – die Hauptprotagonistin kann sich gar nicht an die angeblich heiße Nacht mit ihrem Edward erinnern. Da ist der Titel echt gut platziert. Die Protagonisten sind einem sehr sympathisch und man mag sie auf Anhieb. Auch die Story gefällt mir richtig gut. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben und wenn man Twilight liebt, umso besser!
Der Schreibstil ist locker, das Buch lässt sich leicht und schnell lesen. Allerdings gab es ab Mitte des Buches einige Stellen, die etwas langatmig waren. Es hat ein bisschen Spannung gefehlt, was aber dann nach und nach kam. Ich muss allerdings zugeben, dass ich Noras Verhalten ein wenig unglaubwürdig fand. Vertraut man wirklich wildfremden Menschen? Bzw. fliegt man mit einem Fremden weg? Vielleicht ist es tatsächlich so, dass Erwachsene das machen und ich als (noch) Jugendliche das nicht so ganz nachvollziehen kann – keine Ahnung, kann ich jetzt nicht sagen. Ist jetzt aber auch nicht weiter schlimm.
Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte ganz gut gefallen. Vor allem fand ich es schön, dass man an gewissen Stellen beabsichtigt Szenen aus Twilight wiedererkennen konnte. Das Buch bekommt von mir 4 Sterne und ich kann es jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer guten Unterhaltung ist.

BEWERTUNG:   ★★★★/★★★★★








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 6

Blogtour "Memories of your Smile: Ein Song für Jessica" (Tamara Leonhard) → mit Gewinnspiel!💝

Jocelyn de Kwant - My Mindful Flow

365 Tage Achtsamkeit und Kreativität. 
Raus aus dem Autopiloten und rein ins Leben! Mit Augen öffnenden Anregungen, inspirierenden Aufgaben und fantasievollen Übungen, um das Hier und Jetzt zu erkunden, ermutigt dieses Buch zu mehr Achtsamkeit und Auszeiten im Alltag. 365 liebevoll illustrierte Ideen zelebrieren das Glück der kleinen Momente: Einfach hinhören, hinschauen, durchatmen, sich mit allen Sinnen öffnen, kreativ werden und den Kopf freimachen, um jeden Tag bewusst zu leben.

Nic Stone - Dear Martin

Justyce McAllister ist einer der Besten seiner Klasse, Captain des Debattierclubs und Anwärter auf einen Studienplatz in Yale – doch all das interessiert den Polizisten, der Justyce die Handschellen umlegt, nur wenig. Der Grund für seine Verhaftung: Justyce ist schwarz. Und er lebt in den USA im Jahr 2017.
Mit Briefen an sein großes Vorbild Martin Luther King Jr. versucht Justyce, dem alltäglichen Rassismus etwas entgegenzusetzen. Und dann ist da noch Sarah-Jane, seine kluge, schöne ― und weiße – Debattierpartnerin. Als jedoch sein bester Freund Manny erschossen wird, scheint es, als ob selbst Martin Luther King Jr. keine Antwort mehr für Justyce bereithält.