Rosie Walsh - Ohne ein einziges Wort






Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.

Allgemeines zum Buch:


Titel: Ohne ein einziges Wort

Autor: Rosie Walsh
Verlag: Goldmann Verlag (14. Mai 2018)
Seitenzahl: 528
ISBN: 978-3442487387
Preis: 9,99€ (Taschenbuch) ; 9,99€ (eBook)


Meine Meinung:


Was für ein tolles Buch! Es ist sehr fesselnd und auch geheimnisvoll geschrieben, auch wenn überwiegend eigentlich nichts Großartiges passiert. Man möchte einfach wissen, was der Grund ist und ob sich alles zum Positiven wendet. Den wahren Grund habe ich wirklich nicht kommen sehen und auch die ein oder andere Handlung nicht. Dieses Buch steckt wirklich voller Überraschungen. Bei einer Dicke von 528 Seiten war ich anfangs ein wenig skeptisch, ob sich das alles nicht doch etwas in Länge zieht. Doch die Sorge war wirklich unbegründet. Die Autorin schafft es, den Leser an das Buch zu fesseln und Neugier zu wecken, sodass man das Buch nicht mehr weglegen kann. Ich habe „Ohne ein einziges Wort“ in einem Rutsch gelesen.

„Ohne ein einziges Wort“ ist in 3 große Teile und insgesamt 51 Kapiteln gegliedert. Hauptsächlich wird es aus der Sicht von Sarah Mackay/Harrington erzählt, gegen Ende kommt aber eine weitere Sichtweise dazu.
Die Hauptprotagonistin ist eine sehr sympathische, aber auch sehr verschlossene Person. Ich finde, Sarah, aber auch die Nebencharaktere sind alle überzeugend dargestellt. Ich konnte Sarah manchmal überhaupt nicht verstehen, allerdings liegt es auch daran, dass ich noch nie in ihrer Lage war.
Der Schreibstil der Autorin Rosie Walsh ist sehr einfach gehalten und oftmals auch emotional. Als Leserin konnte ich direkt spüren, wie sich die (Haupt-)Protagonisten fühlen und somit konnte ich mich auch besser in die jeweilige Lage hineinversetzen.
Ich konnte mir – wie schon erwähnt - beim besten Willen einfach nicht vorstellen, was der Grund für das Verschwinden ist und habe mir ständig Gedanken gemacht. Ich habe versucht, selbst die kleinsten Beschreibungen ins Visier zu nehmen doch keine meiner Lösungsvorschläge führten zur Wahrheit. Daher war ich etwas schockiert, als die Wahrheit endlich ans Licht kam. Auch das Ende habe ich so nicht kommen sehen, was jetzt aber nicht schlecht sein muss.😇 
Ich finde „Ohne ein einziges Wort“ von Rosie Walsh ist ein sehr schöner und lesenswerter Liebesroman.💗
Auch das Cover ist sehr schön gestaltet, sehr zärtlich und ein echter Hingucker. In einer Buchhandlung könnte ich ganz sicher nicht daran vorbeigehen ohne es in die Hand genommen zu haben. Außerdem finde ich, dass es sich einfach sehr schön im Bücherregal macht.
„Ohne ein einziges Wort“ von Rosie Walsh ist eine romantisch-traurige Liebesgeschichte, das einen von der ersten Seite an fesselt.

Ich vergebe für dieses tolle Buch 5/5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Wer auf traurige und romantische Geschichten steht, kann mit diesem Buch hier überhaupt nichts falsch machen.

An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars bedanken! 💘 Meine Meinung bleibt wie immer unverfälscht!😊💓 



Bewertung: ★★★★★/★★★★★











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sebastian Fitzek - Der Insasse

Um die Wahrheit zu finden, muss er seinen Verstand verlieren. DER INSASSE Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff....