Carrie Hope Fletcher - Eine Liebe ohne Winter

Wie schön der Winter ist, merkt man erst, wenn der Sommer ewig ist. Selten haben zwei Liebende so wunderbar zueinandergepasst wie Evie Snow und Vincent Winters. Doch Evies konservative Familie treibt die junge Künstlerin und den Straßenmusiker auseinander, kurz nachdem sie sich gefunden haben. Ein Leben verstreicht, in dem immer etwas fehlt, das Herz nie am rechten Fleck sitzt. Doch was, wenn es noch eine letzte Chance für ein Wiedersehen gibt? Alles, was Evie tun muss, ist, an das Unmögliche zu glauben. Wird sie sich auf die Reise in ihre Vergangenheit wagen?

Allgemeines zum Buch:


Titel: Eine Liebe ohne Winter
Autor: Carrie Hope Fletcher
Verlag: Diana Verlag (12. Februar 2018)
Seitenzahl: 368
ISBN: 978-3453359604
Preis: 12,99€ (Broschiert) ; 9,99€ (eBook)



Meine Meinung:

„Eine Liebe ohne Winter“ von Carrie Hope Fletcher ist ein herzerwärmender, aber auch ein etwas in die Länge gezogener Liebesroman.

Ohne groß zu spoilern kann ich aber sagen, dass die Grundidee sehr schön ist. Ein wenig märchenhaft, wenn nicht sogar magisch. Es gibt dem Leser Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod.

Die Protagonisten werden richtig toll dargestellt und der Leser kann die wundervolle, leidenschaftliche Liebe förmlich spüren. Ein wenig verwirrend fand ich am Anfang jedoch den Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Aber das ist nur von kurzer Dauer. Evie ist im Alter von 82 Jahren verstorben und befindet sich in einer sog. „Vorstufe“ zum Himmel. Sie muss eine große Aufgabe erledigen und sich somit auf eine Reise begeben. Wir begleiten Evie auf ihre Reise und erfahren Vieles über sie und ihre Vergangenheit.
Der Schreibstil der Autorin ist ganz in Ordnung. Man konnte das Buch recht leicht lesen, wenn nicht gerade an einigen Stellen etwas gefehlt hat. Hin und wieder hat die Autorin lustige Szenen mit eingebaut, sodass man dann doch sehr amüsiert war.
Allerdings konnte mich das Buch nicht so richtig packen. Einige Stellen waren (wie bereits erwähnt) etwas langatmig und ich hatte leider nicht das Gefühl, dass ich es UNBEDINGT weiterlesen muss. Es ist eine schöne Geschichte – keine Frage – nur die Umsetzung ist nicht zu 100% gelungen.
Das Cover ist schön winterlich und sehr passend auf die Geschichte abgestimmt. Die kleinen abgebildeten Gegenstände auf dem Cover kommen auch im Buch vor. Sehr kreativ und einfallsreich gestaltet also.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Geschichte zwar an einigen Stellen „Mängel“ aufwies, dennoch schön ist. Es ist - soweit ich weiß - das erste Werk von Carrie Hope Fletcher, deswegen sollte man nicht so streng mit ihr ins Gericht gehen. Ich habe mich trotzdem unterhalten gefühlt und kann über die einige wenigen langatmigen Stelle hinwegsehen. Ich finde für ein Erstlings-Werk es gut geschrieben. „Eine Liebe ohne Winter“ kann ich also jedem Liebesgeschichten-Liebhaber empfehlen, würde euch aber vorher zu einer Leseprobe raten. Ich war mir sehr unsicher, wie viele Sterne dieses Buch von mir bekommt, aber ich denke, 4 von 5 Sterne sind schon drin. Es ist ein gutes Buch für Zwischendurch und wenn man nicht zu hohe Erwartungen hat, dann erst recht.

Herzlichen Dank an den Verlag und Bloggerportal für die Zusendung dieses Rezensionexemplars! Meine Meinung bleibt wie immer unverfälscht.

Bewertung: ★★★☆/★★★★★







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sebastian Fitzek - Der Insasse

Um die Wahrheit zu finden, muss er seinen Verstand verlieren. DER INSASSE Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff....