Direkt zum Hauptbereich

Penelope Ward - Neighbor Dearest



Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen.

Allgemeines zum Buch:

Titel: Neighbor Dearest
Autor: Penelope Ward
Verlag: Goldmann Verlag (19. Februar 2018)
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3442486977
Preis: 10,00€ (Broschiert) ; 8,99€ (eBook)


Meine Meinung:


„Neighbor Dearest“ ist die Fortsetzung von „Stepbrother Dearest“, was mir zu Beginn des Buches nicht bekannt war. Man kann den Vorgänger lesen, muss es aber nicht, denn scheinbar handelt es sich um eine Reihe mit abgeschlossenen Teilhandlungen/Bänden. Ich gehe mal davon aus, dass die Hauptprotagonistin Chelsea schon im vorherigen Teil auftaucht, denn ihr Freund verließ sie, weil er sich in seine eigene Stiefschwester verliebt hat (wird am Anfang der Handlung auch kurz aufgezeigt).


In „Neighbor Dearest“ erleben wir, wie Chelsea versucht über ihren Ex hinwegzukommen und stoßen dabei auf den attraktiven Damien. Ich finde, beide Protagonisten sind sehr sympathisch dargestellt und wachsen einem sofort ans Herz. Ich habe beide Seiten ganz gut verstehen können und mit ihnen viel gelacht, geflucht, aber auch geweint (letzteres aber eher weniger 😄).
Es geschehen viele überraschende Dinge, allen voran auch das Geheimnis von Damien. Ich habe überhaupt nicht mit dieser Art von Geheimnis gerechnet und war dementsprechend auch ein wenig schockiert. Nachdem ich beide Protagonisten liebgewonnen hatte, fieberte ich von Anfang an mit und hoffte auf ein Happy End. Da ich natürlich unbedingt wissen wollte, wie es mit den beiden weiter geht, konnte ich das Buch überhaupt nicht aus den Händen legen. Die Autorin schreibt das Ganze sehr fesselnd und weiß definitiv, was ihre Leser wollen. Außerdem finde ich den Schreibstil sehr angenehm. „Neighbor Dearest“ ließ sich super leicht lesen und ich habe das Buch wirklich verschlungen.
Das Cover ist aufgrund der Farben leider nicht ganz so meins, allerdings passt es gut zum Inhalt. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und deswegen gibt es auch keinen Grund zum Meckern.😋
Zusammenfassend kann ich sagen, dass es sich hierbei um eine echt schöne Liebesgeschichte mit vielen Hoch und Tiefs handelt. Die beiden Charaktere werden super dargestellt und man wurde gut unterhalten.
Mir hat „Neighbor Dearest“ richtig gut gefallen, ich vergebe daher 5/5 Sterne und eine klare Leseempfehlung – unabhängig davon, ob ihr Band 1 bereits gelesen habt oder nicht.😊💖

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Goldmann Verlag und Bloggerportal für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars bedanken!💘 Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht.💕



Bewertung: ★★★★★/★★★★★









Kommentare

  1. Super Rezension!!! Meine endlose Bücherwunschliste ist jetzt um ein weiteres Buch gewachsen. (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! :) Das freut mich riesig, dass ich Dich anfixen konnte! :) <3

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 6

Blogtour "Memories of your Smile: Ein Song für Jessica" (Tamara Leonhard) → mit Gewinnspiel!💝

Jocelyn de Kwant - My Mindful Flow

365 Tage Achtsamkeit und Kreativität. 
Raus aus dem Autopiloten und rein ins Leben! Mit Augen öffnenden Anregungen, inspirierenden Aufgaben und fantasievollen Übungen, um das Hier und Jetzt zu erkunden, ermutigt dieses Buch zu mehr Achtsamkeit und Auszeiten im Alltag. 365 liebevoll illustrierte Ideen zelebrieren das Glück der kleinen Momente: Einfach hinhören, hinschauen, durchatmen, sich mit allen Sinnen öffnen, kreativ werden und den Kopf freimachen, um jeden Tag bewusst zu leben.

Nic Stone - Dear Martin

Justyce McAllister ist einer der Besten seiner Klasse, Captain des Debattierclubs und Anwärter auf einen Studienplatz in Yale – doch all das interessiert den Polizisten, der Justyce die Handschellen umlegt, nur wenig. Der Grund für seine Verhaftung: Justyce ist schwarz. Und er lebt in den USA im Jahr 2017.
Mit Briefen an sein großes Vorbild Martin Luther King Jr. versucht Justyce, dem alltäglichen Rassismus etwas entgegenzusetzen. Und dann ist da noch Sarah-Jane, seine kluge, schöne ― und weiße – Debattierpartnerin. Als jedoch sein bester Freund Manny erschossen wird, scheint es, als ob selbst Martin Luther King Jr. keine Antwort mehr für Justyce bereithält.