Rainbow Rowell - Eleanor & Park

Als Eleanor und Park sich zum ersten Mal im Schulbus treffen, kann von Zuneigung keine Rede sein. Dass sie sich gar ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. Anfangs vorsichtig und zaghaft tauschen Eleanor und Park Comics, Musik und Meinungen aus, und sie werden ein Liebespaar. Eines, das man nicht vergisst.


Informationen zum Buch:


Titel: Eleanor & Park
Autor: Rainbow Rowell
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (11. November 2016)
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3423626392
Preis: 16,90€ (Gebundene Ausgabe) ; 9,95€ (Taschenbuch) ; 9,99€ (eBook)


Meine Meinung:


Eleanor und Park sind zwei Jugendliche, die sich nach und nach ineinander verlieben.
Zu Beginn jedoch kann man nicht von Liebe sprechen, es war eher Abneigung. Doch mit der Zeit entwickelt sich deren Beziehung zu etwas Besonderem: Sie sprechen zwar nicht miteinander und das obwohl sie jeden Tag im Schulbus nebeneinander sitzen, sondern sie kommunizieren stumm: Es werden Bücher und Musik ausgetauscht und auch Händchen gehalten.
Diese Annäherung fand ich sehr schön dargestellt und überhaupt nicht langatmig. Beide Hauptprotagonisten sind einem sehr sympathisch. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von den beiden Protagonisten erzählt. Man darf allerdings keine „spannende“ Geschichte erwarten, denn die gesamte Handlung ist eher ruhig, was aber nicht gleich schlecht ist. Im Gegenteil: Rainbow Rowell hat es geschafft trotz der ruhigen Handlung mich so zu fesseln, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. Die Autorin spricht außerdem viele wichtige Themen an: Liebe, Mobbing, aber auch familiäre Probleme. Eleanor wird in der Schule gemobbt und auch daheim kann sie keinen Halt finden. Nur bei Park fühlt sie sich wohl und ist dementsprechend oft bei ihm daheim. Man sieht deutlich wie unterschiedlich Familien sein können und dass nicht jeder das Glück haben kann, in eine Familie hineingeboren zu sein, wo man sich um ihn kümmert.
„Eleanor & Park“ ist eine doch irgendwie typische „Teenager-Liebesgeschichte“, allerdings zeigt es auch, wie kompliziert die Liebe sein kann. Es gibt leider ein offenes Ende, was mir nicht so gut gefallen hat, aber wohl das Beste für so eine schöne Geschichte ist.
Der Schreibstil ist recht einfach und ich habe das Buch ohne Probleme lesen bzw. verschlingen können. Ich finde das Cover ist schlicht gehalten, passt aber super gut zum Buch. Es ist kein Blickfang und hätte meine Schwester mir dieses Buch nicht zu Weihnachten geschenkt, hätte ich es ehrlich gesagt wahrscheinlich auch nie gelesen…
Ich bin daher sehr froh, dieses tolle Buch geschenkt bekommen und gelesen zu haben, denn es hat mein Herz berührt! Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die in keinem Moment zu kitschig wird. Ich kann wirklich jedem dieses Buch empfehlen – egal ob Jung oder Alt. Man muss es einfach gelesen haben! 💖



Bewertung: ★★★★★/★★★★★










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sebastian Fitzek - Der Insasse

Um die Wahrheit zu finden, muss er seinen Verstand verlieren. DER INSASSE Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff....