Direkt zum Hauptbereich

Leah Konen - The Romantics, oder wie Gael das mit der Liebe lernte

Inhalt

Gael ist ein Romantiker*. Das heißt, er war ein Romantiker – bis seine Eltern sich scheiden ließen und seine Freundin ihn mit seinem besten Freund betrog (direkt nachdem er ihr zum ersten Mal „Ich liebe dich“ gesagt hat). Jetzt fällt es ihm zugegebenermaßen schwer, an so etwas wie ein Happy End zu glauben. Oder die einzig wahre Liebe. Dabei ist diese doch direkt vor ihm …
*RomantikerIn: jemand, der unbeirrbar an die Liebe in ihrer reinsten Form glaubt. Kann dazu führen, dass man sich in den/die Falsche/n verliebt und verzweifelt versucht, das Leben in einen Hollywood-Streifen zu verwandeln. Kann aber auch zur schönsten, inspirierendsten und tief gehendsten Liebesbeziehung weit und breit führen. 


Informationen zum Buch


Titel: The Romantics, oder wie Gael das mit der Liebe lernte
Autor/in: Leah Konen
Verlag: LYX
Seitenzahl: 336
ISBN: 978-3736304956
Genre: Liebesroman
Preis: 12,90€ (Broschiert) ; 9,99€ (eBook)



Meine Meinung


Das Cover ist schlicht, aber passend gestaltet. Es hinterlässt bei mir zwar keinen „Wow“-Effekt, finde aber dennoch, dass es ganz gut aussieht.
Die meisten Charaktere sind einem sympathisch und man hat insbesondere zu Beginn etwas Mitleid mit Gael. Man möchte unbedingt, dass sich alles wieder zum Guten wendet.
Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten (meist nur 3-4 Seiten). Dadurch dachte ich mir ständig „Achja, ein Kapitel geht ja noch, aber dann ist wirklich Schluss!“ und ehe ich mich versah, habe ich das Buch auch schon beendet.
IMG_1730
Sehr schön fand ich außerdem noch die diversen Erklärungen bzw. Fußnoten zu bestimmten Begriffen (wie im Klappentext mit „Romantiker“). Das Buch ist wirklich sehr schön gestaltet, vor allem beim Buchumschlag findet man noch eine Liste mit Gales Suchanfragen.
Nach dem ganzen Hin und Her gibt es zum Glück ein schönes Ende. Und die Hoffnung besteht, dass es eine Fortsetzung geben könnte. Ich bin echt froh, bei der Leserunde mit dabei gewesen zu sein, denn wenn ich ehrlich bin, wäre ich wahrscheinlich nie auf dieses tolle Buch gestoßen. Vielen Dank, liebes LeseJury-Team! ♥

Das Buch beginnt mit einem kurzen Leitfaden über die 7 Regeln der Liebe, was ich sehr amüsant fand. Die gesamte Handlung wird aus der Sicht der Liebe erzählt. Dieser hat einen direkten Einfluss auf das Liebesleben der Protagonisten und kann bei Bedarf Dinge geschehen lassen, nur um sein Ziel zu erreichen. Auch werden sarkastische Kommentare über das (Liebes-)Leben des Hauptprotagonisten Gael geäußert. Zu Beginn fand ich das Ganze etwas ungewöhnlich, aber auch sehr interessant. Man gewöhnt sich jedenfalls sehr schnell an die Erzählperspektive. „The Romantics – oder wie Gael das mit der Liebe lernte“ ist fesselnd geschrieben. Es ist zwar keine Spannung vorhanden, dennoch will man unbedingt wissen, wie es mit Gaels Liebesleben weiter geht und was noch alles passiert.

BEWERTUNG:   ★★★★/★★★★★

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 6

Blogtour "Memories of your Smile: Ein Song für Jessica" (Tamara Leonhard) → mit Gewinnspiel!💝

Jocelyn de Kwant - My Mindful Flow

365 Tage Achtsamkeit und Kreativität. 
Raus aus dem Autopiloten und rein ins Leben! Mit Augen öffnenden Anregungen, inspirierenden Aufgaben und fantasievollen Übungen, um das Hier und Jetzt zu erkunden, ermutigt dieses Buch zu mehr Achtsamkeit und Auszeiten im Alltag. 365 liebevoll illustrierte Ideen zelebrieren das Glück der kleinen Momente: Einfach hinhören, hinschauen, durchatmen, sich mit allen Sinnen öffnen, kreativ werden und den Kopf freimachen, um jeden Tag bewusst zu leben.

Nic Stone - Dear Martin

Justyce McAllister ist einer der Besten seiner Klasse, Captain des Debattierclubs und Anwärter auf einen Studienplatz in Yale – doch all das interessiert den Polizisten, der Justyce die Handschellen umlegt, nur wenig. Der Grund für seine Verhaftung: Justyce ist schwarz. Und er lebt in den USA im Jahr 2017.
Mit Briefen an sein großes Vorbild Martin Luther King Jr. versucht Justyce, dem alltäglichen Rassismus etwas entgegenzusetzen. Und dann ist da noch Sarah-Jane, seine kluge, schöne ― und weiße – Debattierpartnerin. Als jedoch sein bester Freund Manny erschossen wird, scheint es, als ob selbst Martin Luther King Jr. keine Antwort mehr für Justyce bereithält.